Abnehmen, Ikke-kategoriseret

Dickmacher im Sommer: Vorsicht bei diesen Köstlichkeiten

Eine kleine Erfrischung hier, ein genüsslicher Grillabend da
und schon zeigt die Waage Zahlen an, die man lieber nicht hätte sehen wollen. Welche
Köstlichkeiten sind echte Dickmacher? Und welche Alternativen gibt es?,Ein lauer Sommerabend und das Anheizen des Grills gehören für viele Barbecue-Fans einfach zusammen. Allerdings ist bei der Auswahl des Grillguts Vorsicht geboten: In Bratwürsten und Steaks verbergen sich etliche Kalorien.,So stecken in 100 Gramm Bratwurst etwa rund 300 Kalorien, in 100 Gramm Schweinenackensteak sind es rund 190 Kalorien. Deutlich leichter und gesünder kommen Geflügelstücke und Fisch daher, ebenso wie gegrilltes Gemüse in Form von
Auberginen, Zucchini oder
Paprika.,Begleitet werden Grillbuffets gern von Salaten. Wer aber glaubt, mit der klassischen Tomate-Mozzarella-Platte auf der gesunden Seite zu sein, irrt. Der italienische Käse enthält recht viel Fett und damit einhergehend pro 100 Gramm etwa 280 Kalorien.,Light-Produkte mit weniger Fett stellen zwar eine gute Alternative dar, dennoch sollte die beliebte Beilage in Maßen genossen werden.,Ein heißer Sommertag ohne Eiscreme ist kaum vorstellbar? Wer die Nährwerte der gefrorenen Erfrischung kennt, mag diese Meinung womöglich noch einmal überdenken. Denn die Werte der gängigen Sorten und Marken liegen in der Regel stets über 200 Kalorien pro 100 Gramm.,Mit Schlagsahne, Fruchtsoße oder Schokostreuseln verfeinert lauert in Eiscreme ein echter Dickmacher. Selbstgemachtes Wassereis oder Sorbet erzielen denselben erfrischenden Effekt, sind mit pürierten Früchten, Wasser und Agavendicksaft aber deutlich gesünder.,Probieren Sie doch mal unsere Rezepte für Eis am Stiel unter 100 Kalorien. ,Apropos Erfrischung: Eine
ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist an heißen Tagen enorm wichtig. Hier sollte allerdings nicht nur auf gekauften Eistee oder Softdrinks zurückgegriffen werden, die voller Zucker stecken.,Wasser lautet die gesunde Alternative. Wer nicht auf etwas Geschmack verzichten möchte, kann dieses mit Früchten wie Zitronen, Limetten oder Himbeeren verfeinern. Auch gesunder Eistee lässt sich zu Hause selbst herstellen. Dazu einfach ein paar Teebeutel in die entsprechende Menge kaltes Wasser geben und mehrere Stunden gekühlt ziehen lassen.,Besonders grüner Eistee eignet sich zum Abnehmen. Erfahren Sie alles über Rezepte, Zubereitung & Diätplan.,Ob Wein, Bier oder Cocktail: Alkoholische Verführungen locken im Sommer an fast jeder Ecke. Wer regelmäßig zu tief ins Glas schaut, mag das nicht nur am nächsten Morgen bereuen, sondern auch beim Blick auf die Waage.,So beinhaltet etwa ein 0,2-Liter-Glas Weißwein rund 140 Kalorien, eine 0,3-Liter-Portion Radler etwa 130 Kalorien und ein halber Liter Weißbier rund 250 Kalorien. Longdrinks und Cocktails schlagen noch mehr zu Buche, vor allem sahnig-süße Varianten wie eine Pina Colada mit rund 300 Kalorien pro Glas.,Leichte Gerichte und Zutaten? Falsch gedacht! Auch diese Dinge haben mehr Kalorien, als Sie vielleicht denken würden:,Auf unserer Themenseite finden Sie weitere Ratgeber rund um
Diäten.,

  • Machen Sie gerade eine Diät? Dann Vorsicht vor diesen Zutaten und Speisen!Foto: iStock [M]
  • Wer hätte es gedacht? Kein Brot hat mehr Kalorien auf 100 Gramm, als Knäckebrot. Je nach Sorte und Marke kommen durchschnittlich 360 Kalorien zusammen.Was man dabei aber auch nicht außer Acht lassen darf: Man muss schon ganz schön viele Scheiben futtern, um auf 100 Gramm zu kommen. Das geht bei anderen Sorten viel schneller.

    In unserem großen Kalorien-Check zu Brot und Brötchen erhalten Sie den vollen Überblick.

  • Wer gerne süß frühstückt, greift oft zu fertigen Müsli-Mischungen. Überaus fatal, denn: Fertige Mischungen stecken voller Zucker und somit auch voller unnötiger Kalorien. Je nach verwendeter Zutaten kommen schnell 450 Kalorien auf 100 Gramm zusammen.Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie Ihr Müsli einfach selbst machen. Hier zeigen wir Ihnen, wie es geht.Foto: iStock/Mizina
  • Apropos Müsli: Auch gekaufte Müsliriegel schlagen mit ordentlich Kalorien zu Buche. Je nach Sorte, Zutaten und Marke läppert sich das Ganze schnell auf 400 Kalorien pro 100 Gramm.Und auch hier gilt die Devise: Sparen Sie eine Menge Kalorien, indem Sie Ihre Müsliriegel selbst herstellen.Foto: iStock/4kodiak
  • Obst ist sooo gesund, dann ist auch Saft eine gute Idee – oder etwa nicht? Tatsächlich stecken leckere Säfte voller Kalorien, die beim Kalorienzählen oft vergessen werden und dazu führen können, dass Diäten scheitern. Je nach Sorte kommt ein Saft gut und gerne auf 50 Kalorien pro 100 ml, oftmals aber auch mehr.Doch grämen Sie sich nicht. Sie müssen nicht fortan nur noch Wasser trinken. Hier stellen wir Ihnen tolle Getränke mit wenigen Kalorien vor.Foto: iStock/HandmadePictures
  • Salat ist quasi der Inbegriff der leichten Kost. Stimmt prinzipiell auch, doch falsch zubereitet wird aus Salat ein regelrechter Dickmacher. Fettige Dressings, üppige Zutaten und Co sorgen dafür, dass Salate alles andere als figurfreundlich sind. Zum Beispiel kann der überaus leckere Caesar es auf bis zu 900 Kalorien pro Portion bringen.Achten Sie bei der Zubereitung eines Salats immer aufs Dressing. Eine Vinaigrette ist zum Beispiel viel leichter, als eine cremige Soße.Foto: iStock/Fudio
  • Schlechte Nachrichten für alle Käse-Fans: Leider hat auch Käse in der Regel ganz schön viele Kalorien. Je nach Sorte können bis zu 440 Kalorien auf 100 Gramm anfallen.Doch auch hier gibt es Trost. Wenn Sie auf die richtige Sorte achten, ist Käse auch bei einer Diät kein Tabu. Bei uns erfahren Sie, welcher Käse dick macht und welcher nicht.Foto: iStock/pilipphoto
  • Ob in Form eines Mettigels oder einfach nur so: Mett hat dank des hohen Fettanteils viele Kalorien, genauer gesagt um die 400 auf 100 Gramm.Fleischerzeugnisse, die sich für Diäten eignen, gibt es natürlich trotzdem. Hier haben wir eine Kalorien-Übersicht der verschiedenen Wurst-Sorten für Sie zusammengestellt.Foto: iStock/ hsvrs
  • Avocados sind gesund und wirklich auch lecker. Sie zählen zum Obst, haben dafür aber verhältnismäßig viele Kalorien, da sie reich an gesunden Fetten sind. Bilanz: 188 Kalorien pro 100 Gramm.Wenn Sie nicht verzichten wollen, dann genießen Sie Avocados doch als bestes zum Frühstück. Hier haben wir Rezepte für Sie.Foto: iStock/tashka2000
  • Oliven gehören zum Gemüse und sind schon allein deshalb für Diäten geeignet, oder etwa nicht? Die Antwort lautet: bedingt. Grüne Oliven sind eher für die schlanke Linie geeignet, als schwarze. Diese bringen es auf bis zu 350 Kalorien pro 100 Gramm. Ein stolzer Wert.Welches Gemüse Sie bedenkenlos futtern können, erfahren Sie in unserer Kalorientabelle.Foto: istock/mythja
  • Aus ähnlichen Gründen, die einen Salat zur Kalorienbombe machen, wird auch ein Wrap schnell zu Hüftgold. Der Fladen selbst hat schon über 300 Kalorien pro 100 Gramm, kombiniert mit Zutaten wie Käse, Sauerrahm und Hackfleisch ist man sogar schnell im vierstelligen Bereich. So hat ein Wrap genauso viele Kalorien wie eine Pizza.Wenn Sie also einen Wrap essen wollen, füllen Sie diesen lieber mit leichten Zutaten, wie gedünstetem Gemüse und einer Tomatensalsa. Foto: BILD der FRAU/Pako Cardenas Quijada
  • Im Frühling und Sommer befeuern viele Familien regelmäßig den Grill. So gesehen ist das Grillen auch eine fettarme Variante der Zubereitung von Fleisch und Gemüse. Das Problem ist allerdings eher, was da genau auf dem Rost landen. 100 Gramm einer gewöhnlichen Bratwurst bringen es auf knapp 300 Kalorien! Wer das weiß, greift doch lieber zu einem mageren Stück Fleisch…Wie Sie ganz einfach beim Grillen Kalorien sparen, lesen Sie hier.Foto: iStock/AlexPro9500
  • Jegliche Gerichte mit Reis werden von der Allgemeinheit als leichte Speisen gewertet. Oftmals ist das auch so, nicht aber im Falle eines Risottos. Dieses wird klassischerweise mit einer Menge Butter und noch mehr Parmesan zubereitet. Da kommen pro 100 Gramm gerne mal 400 Kalorien zusammen. Und wer ist nach 100 Gramm schon satt?Glücklicherweise gibt es auch leichtere Varianten! Wenn Ihnen also mal der Sinn nach Risotto steht, bereiten Sie doch mal dieses Spargel-Risotto zu.Foto: StockFood / Schollmeyer, Sebastian

,

Eine kleine Erfrischung hier, ein genüsslicher Grillabend da und schon zeigt die Waage Zahlen an, die man lieber nicht hätte sehen wollen. Welche Köstlichkeiten sind echte Dickmacher? Und welche Alternativen gibt es?

Dickmacher im Sommer: Vorsicht bei Grillfleisch

Ein lauer Sommerabend und das Anheizen des Grills gehören für viele Barbecue-Fans einfach zusammen. Allerdings ist bei der Auswahl des Grillguts Vorsicht geboten: In Bratwürsten und Steaks verbergen sich etliche Kalorien.

So stecken in 100 Gramm Bratwurst etwa rund 300 Kalorien, in 100 Gramm Schweinenackensteak sind es rund 190 Kalorien. Deutlich leichter und gesünder kommen Geflügelstücke und Fisch daher, ebenso wie gegrilltes Gemüse in Form von Auberginen, Zucchini oder Paprika.

Tomate-Mozzarella-Salat: ein echter Dickmacher

Begleitet werden Grillbuffets gern von Salaten. Wer aber glaubt, mit der klassischen Tomate-Mozzarella-Platte auf der gesunden Seite zu sein, irrt. Der italienische Käse enthält recht viel Fett und damit einhergehend pro 100 Gramm etwa 280 Kalorien.

Light-Produkte mit weniger Fett stellen zwar eine gute Alternative dar, dennoch sollte die beliebte Beilage in Maßen genossen werden.

Lecker-Falle: Eis

Ein heißer Sommertag ohne Eiscreme ist kaum vorstellbar? Wer die Nährwerte der gefrorenen Erfrischung kennt, mag diese Meinung womöglich noch einmal überdenken. Denn die Werte der gängigen Sorten und Marken liegen in der Regel stets über 200 Kalorien pro 100 Gramm.

Mit Schlagsahne, Fruchtsoße oder Schokostreuseln verfeinert lauert in Eiscreme ein echter Dickmacher. Selbstgemachtes Wassereis oder Sorbet erzielen denselben erfrischenden Effekt, sind mit pürierten Früchten, Wasser und Agavendicksaft aber deutlich gesünder.

Probieren Sie doch mal unsere Rezepte für Eis am Stiel unter 100 Kalorien.

Eistee und Softdrinks

Apropos Erfrischung: Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr ist an heißen Tagen enorm wichtig. Hier sollte allerdings nicht nur auf gekauften Eistee oder Softdrinks zurückgegriffen werden, die voller Zucker stecken.

Wasser lautet die gesunde Alternative. Wer nicht auf etwas Geschmack verzichten möchte, kann dieses mit Früchten wie Zitronen, Limetten oder Himbeeren verfeinern. Auch gesunder Eistee lässt sich zu Hause selbst herstellen. Dazu einfach ein paar Teebeutel in die entsprechende Menge kaltes Wasser geben und mehrere Stunden gekühlt ziehen lassen.

Besonders grüner Eistee eignet sich zum Abnehmen. Erfahren Sie alles über Rezepte, Zubereitung & Diätplan.

Vorsicht bei Alkohol

Ob Wein, Bier oder Cocktail: Alkoholische Verführungen locken im Sommer an fast jeder Ecke. Wer regelmäßig zu tief ins Glas schaut, mag das nicht nur am nächsten Morgen bereuen, sondern auch beim Blick auf die Waage.

So beinhaltet etwa ein 0,2-Liter-Glas Weißwein rund 140 Kalorien, eine 0,3-Liter-Portion Radler etwa 130 Kalorien und ein halber Liter Weißbier rund 250 Kalorien. Longdrinks und Cocktails schlagen noch mehr zu Buche, vor allem sahnig-süße Varianten wie eine Pina Colada mit rund 300 Kalorien pro Glas.

Leichte Gerichte und Zutaten? Falsch gedacht! Auch diese Dinge haben mehr Kalorien, als Sie vielleicht denken würden:

  • Machen Sie gerade eine Diät? Dann Vorsicht vor diesen Zutaten und Speisen!Foto: iStock [M]
  • Wer hätte es gedacht? Kein Brot hat mehr Kalorien auf 100 Gramm, als Knäckebrot. Je nach Sorte und Marke kommen durchschnittlich 360 Kalorien zusammen.Was man dabei aber auch nicht außer Acht lassen darf: Man muss schon ganz schön viele Scheiben futtern, um auf 100 Gramm zu kommen. Das geht bei anderen Sorten viel schneller.

    In unserem großen Kalorien-Check zu Brot und Brötchen erhalten Sie den vollen Überblick.

  • Wer gerne süß frühstückt, greift oft zu fertigen Müsli-Mischungen. Überaus fatal, denn: Fertige Mischungen stecken voller Zucker und somit auch voller unnötiger Kalorien. Je nach verwendeter Zutaten kommen schnell 450 Kalorien auf 100 Gramm zusammen.Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie Ihr Müsli einfach selbst machen. Hier zeigen wir Ihnen, wie es geht.Foto: iStock/Mizina
  • Apropos Müsli: Auch gekaufte Müsliriegel schlagen mit ordentlich Kalorien zu Buche. Je nach Sorte, Zutaten und Marke läppert sich das Ganze schnell auf 400 Kalorien pro 100 Gramm.Und auch hier gilt die Devise: Sparen Sie eine Menge Kalorien, indem Sie Ihre Müsliriegel selbst herstellen.Foto: iStock/4kodiak
  • Obst ist sooo gesund, dann ist auch Saft eine gute Idee – oder etwa nicht? Tatsächlich stecken leckere Säfte voller Kalorien, die beim Kalorienzählen oft vergessen werden und dazu führen können, dass Diäten scheitern. Je nach Sorte kommt ein Saft gut und gerne auf 50 Kalorien pro 100 ml, oftmals aber auch mehr.Doch grämen Sie sich nicht. Sie müssen nicht fortan nur noch Wasser trinken. Hier stellen wir Ihnen tolle Getränke mit wenigen Kalorien vor.Foto: iStock/HandmadePictures
  • Salat ist quasi der Inbegriff der leichten Kost. Stimmt prinzipiell auch, doch falsch zubereitet wird aus Salat ein regelrechter Dickmacher. Fettige Dressings, üppige Zutaten und Co sorgen dafür, dass Salate alles andere als figurfreundlich sind. Zum Beispiel kann der überaus leckere Caesar es auf bis zu 900 Kalorien pro Portion bringen.Achten Sie bei der Zubereitung eines Salats immer aufs Dressing. Eine Vinaigrette ist zum Beispiel viel leichter, als eine cremige Soße.Foto: iStock/Fudio
  • Schlechte Nachrichten für alle Käse-Fans: Leider hat auch Käse in der Regel ganz schön viele Kalorien. Je nach Sorte können bis zu 440 Kalorien auf 100 Gramm anfallen.Doch auch hier gibt es Trost. Wenn Sie auf die richtige Sorte achten, ist Käse auch bei einer Diät kein Tabu. Bei uns erfahren Sie, welcher Käse dick macht und welcher nicht.Foto: iStock/pilipphoto
  • Ob in Form eines Mettigels oder einfach nur so: Mett hat dank des hohen Fettanteils viele Kalorien, genauer gesagt um die 400 auf 100 Gramm.Fleischerzeugnisse, die sich für Diäten eignen, gibt es natürlich trotzdem. Hier haben wir eine Kalorien-Übersicht der verschiedenen Wurst-Sorten für Sie zusammengestellt.Foto: iStock/ hsvrs
  • Avocados sind gesund und wirklich auch lecker. Sie zählen zum Obst, haben dafür aber verhältnismäßig viele Kalorien, da sie reich an gesunden Fetten sind. Bilanz: 188 Kalorien pro 100 Gramm.Wenn Sie nicht verzichten wollen, dann genießen Sie Avocados doch als bestes zum Frühstück. Hier haben wir Rezepte für Sie.Foto: iStock/tashka2000
  • Oliven gehören zum Gemüse und sind schon allein deshalb für Diäten geeignet, oder etwa nicht? Die Antwort lautet: bedingt. Grüne Oliven sind eher für die schlanke Linie geeignet, als schwarze. Diese bringen es auf bis zu 350 Kalorien pro 100 Gramm. Ein stolzer Wert.Welches Gemüse Sie bedenkenlos futtern können, erfahren Sie in unserer Kalorientabelle.Foto: istock/mythja
  • Aus ähnlichen Gründen, die einen Salat zur Kalorienbombe machen, wird auch ein Wrap schnell zu Hüftgold. Der Fladen selbst hat schon über 300 Kalorien pro 100 Gramm, kombiniert mit Zutaten wie Käse, Sauerrahm und Hackfleisch ist man sogar schnell im vierstelligen Bereich. So hat ein Wrap genauso viele Kalorien wie eine Pizza.Wenn Sie also einen Wrap essen wollen, füllen Sie diesen lieber mit leichten Zutaten, wie gedünstetem Gemüse und einer Tomatensalsa. Foto: BILD der FRAU/Pako Cardenas Quijada
  • Im Frühling und Sommer befeuern viele Familien regelmäßig den Grill. So gesehen ist das Grillen auch eine fettarme Variante der Zubereitung von Fleisch und Gemüse. Das Problem ist allerdings eher, was da genau auf dem Rost landen. 100 Gramm einer gewöhnlichen Bratwurst bringen es auf knapp 300 Kalorien! Wer das weiß, greift doch lieber zu einem mageren Stück Fleisch…Wie Sie ganz einfach beim Grillen Kalorien sparen, lesen Sie hier.Foto: iStock/AlexPro9500

 

 

You may also like...